Flüchtlingshilfe in der VG Nastätten


Große Nachfrage nach Landesprogramm zum Bau von Wohnraum für Flüchtlinge

Günstige Kredite für Modernisierung, Neubau und Erwerb

Bad Ems, im März 2015. Vor dem Hintergrund einer steigenden Zahl von Flüchtlingen und Asylbegehrenden in Rheinland-Pfalz und der damit verbundenen Nachfrage nach Wohnraum hat das Land Fördermöglichkeiten zur Verbesserung des Wohnungsangebotes geschaffen. Über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) werden Kommunen zweckgebundene Kommunalkredite zur Verfügung gestellt. Daneben können Wohnungsunternehmen, Hauseigentümer und Investoren das von der ISB aufgelegte Sonderprogramm "ISB-Darlehen Wohnraum für Flüchtlinge und Asylbegehrende" in Höhe von 600 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche in Anspruch nehmen.
Im Rahmen des Kreditprogramms zur Unterstützung von Kommunen beim Bau oder Umbau von Flüchtlingsunterkünften verbilligt das Land den Zins in den ersten drei Jahren auf null Prozent mit einer Option auf Verlängerung, solange die Maßnahme der Unterbringung von Asylbegehrenden und Flüchtlingen dient. Bis zu hundert Prozent der Gesamtkosten können Gebietskörperschaften und kommunale Zweckverbände über die ISB finanzieren. Aufgrund der großen Nachfrage nach den zur Verfügung gestellten Mitteln hat das Land das Kreditvolumen auf 40 Millionen Euro aufgestockt.
Mit dem ISB-Darlehen Wohnraum für Flüchtlinge und Asylbegehrende unterstützt die ISB bauliche Maßnahmen, die ein Gebäude zur Unterbringung des entsprechenden Personenkreises nutzbar macht. Die Darlehen sind in den ersten zehn Jahren zinsfrei. Nach Ablauf dieses Zeitraums wird das Darlehen zu marktüblichen Konditionen weitergeführt. Die Förderbank schafft mit dem ISB-Darlehen gute Voraussetzungen, um zu einer schnellen und nachhaltigen Verbesserung der Wohnraumversorgung für Flüchtlinge und Asylbegehrende beizutragen.
Beide Darlehensvarianten werden direkt bei der ISB beantragt. Informationen zu den Programmen erteilt die die ISB für Gebietskörperschaften und kommunale Zweckverbände unter 06131 6172-1344, für Wohnungsunternehmen, Privatpersonen und Investoren unter 06131 6172-1991. Weitere Auskünfte erhalten Interessierte im Internet unter www.isb.rlp.de



Aufgrund der vielen Krisen- und Kriegsgebiete auf der Welt, kommen immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland und so auch in den Bereich der Verbandsgemeinde Nastätten.
Für die Unterbringung und wirtschaftliche Versorgung ist die Verbandsgemeinde Nastätten zuständig.
Da aber die Bedürfnisse der Flüchtlinge über dieses Maß hinausgehen, haben sich viele Institutionen und auch Privatpersonen bereit erklärt, die Flüchtlinge zu unterstützen.

Zur Koordination wurde das Netzwerk "Flüchtlingshilfe" in der Verbandsgemeinde Nastätten gegründet.

Auf dieser Seite finden Sie neben den Terminen für die Treffen des Netzwerk "Flüchtlingshilfe" auch die Termine für konkrete Angebote wie Deutschkurse, Willkommenstreffen und auch sonstige Informationen rund um die Flüchtlingshilfe.

Ebenfalls soll diese Seite dem Austausch von Hilfsangeboten und Hilfegesuchen dienen.
Gesucht werden z.B. Möbel, Haushaltsgegenstände, Elektrogeräte, Spielsachen, Schulmaterialien, Betreuungsdienste bzw. Patenschaften.

Gerne können Sie auch selbst Angebote machen. Siehe hierzu "Ich biete..."

Für Ihre Unterstützung und Mithilfe danken wir Ihnen im Voraus.